Morsegeber MG 80

MG 80 Electronic burst Coder / Encoder

The MG 80 is a high - speed CW - coder developed bei RFT in Zwoenitz ( GDR ) it can be used for high speed CW or CW training and was used bei the GDR Army ( NVA )

MG 80 Funktionen

Der Morsegeber RFT – MG 80 wurde vom VEB – Messgerätewerk Zwönitz ( BT – Gerätewerk Karl-Marx-Stadt ) ab August 1986 prodziert.
Das Steuerteil des MG 80 ist ein Mikrorechner auf Basis des ZRE K 2521 des Mikrorechnersystems K 1520, durch diesen Rechner erfolgt die Signalverarbeitung.
Neben der Betriebssteuerung wird die Tastatur abgefragt und der zugehörige Morse oder Fernschreibcode, im entsprechenden Zeittakt gebildet.
Durch die Tastatur wird das Gerät in den entsprechenden Betriebszustand gebracht und die per Tasten eingegebenen Informationen verarbeitet.

Betriebsmöglichkeiten des MG 80:

  • Aussendung von Morsezeichen mit der Geschwindigkeiten von 30 bis 999 Zeichen pro Minute.

  • 10 bis 99 Gruppen pro Minute

  • Aussenden von Fernschreibzeichen mit den Telegrafiergeschwindigkeiten von 100, 200, 300, 45, 50 Baud über jeweils getrennte Ausgänge.

  • Mithören der Tontastsignale

  • Tastung der Morsesignale mit angeschlossener zusätzlicher Morsetaste

  • Aussenden von Nachrichten mittels Tastatureingabe mit Pufferspeicher

  • Aussenden und Einspeichern von Nachrichten in 6 verschiedene Textspeicher.

  • Einspeichern von Rufzeichen

  • Aussenden von Rufzeichen oder Text mit ständiger Wiederholung

  • Aussenden von Nachrichten aus getrennten Textspeichern

  • automatische Erzeugung und Aussendung von Zufallstexten, wobei die Art der Texte, die Zahl je Gruppe und die im Text vorkommenden Zeichen gewählt werden können

  • automatischer Test von Übungstexten mit Korrekturmöglichkeit


MG 80 - Tastatur Schutzdeckel geöffnet