EKD 300 - Stromversorgung

Fehlerbehebung und Umbau für erhöhte Betriebssicherheit

Gestern funktionierte der EKD noch, nun nach dem Einschalten tut sich nichts mehr. Möglicherweise ziehen die beiden Kammrelais in der Stromversorgung nicht mehr an.


Fehlersuche und Einbauhinweise.
Zunächst die Stromversorgung ausbauen.
Bei beiden Kammrelais die Spulen Anschlusspins freilegen.
Direkt an jeder Relaisspule mit einem Ohmmeter nachmessen ob ca. 8 k Ohm zu messen sind.
Wahrscheinlich ist nichts zu messen, also Spule(n) unterbrochen.

Die Original 60 Volt RFT - Kammrelais sind noch zu erhalten.
Bezeichnung: Kammrelais Produktion TGL 200-3796 - RGI 30.1-260

Vor dem Einbau der lange gelagerten Relais sollte man, um sich nach dem Einbau der Relais, das anlöten der Drähte zu vereinfachen, die Relaisanschlüsse von der vorhandenen Oxydschicht so gut es geht befreien.
Dazu ist ein Glasfaserstift sowie ein Radiergummi ( Tintenseite etwas zurecht geschnitten ) sehr gut geeignet. Auch ein vor verzinnen der Lötösen unter Mithilfe von Löthonig vereinfacht die Arbeit sehr.
Nach dem Einbau die entsprechenden Drähte in die Ösen schieben und möglichst zügig löten. Nicht lange " rumbraten " sonst wackeln die Anschlüsse und das neue Relais ist auch Schrott.

Zusätzlich ist eine Änderung der Ansteuerung für die Relais zu empfehlen, dann leben die nun neu eingebauten Relais länger.


 

Benötigte Teile für Relaisumbau:
2x Kammrelais nach TGL 200-3796 / 30.1.260
1x Widerstand 1 kohm
1x Widerstand 8,2 kohm
1x Kondensator 220 nF / 400 Volt